Suchen

Besucher

Monat 1556

Gesamt 448872

BAUR-TC.de wird überprüft von der Initiative-S

Erneuerung des Bügel-Bezugsstoffes

Ist der alte Bügel-Bezug schadhaft oder unansehnlich geworden, im Rahmen einer Restauration enfernt worden, so steht das Neubeziehen des Bügel-Bezugstoffes an.

Entfernt wird der alte Bezug durch Abziehen. Hierzu müssen zunächst die Kantenschutzleisten abgenommen und die Schließarretierungen am rückwärtigen Bügel demontiert werden. Den alten Bezug dann an den Ecken anlösen und abziehen.

Der alte Bezugsstoff ist nun vollständig entfernt. Die alten Klebereste sollten nun vollständig entfernt werden. Hierzu lässt sich Verdünner als auch ein Schleifaufsatz für Klebereste einsetzen. Mitunter kann man hier auch Citronensäure (gibt es im Fachhandel in Spraydosen) verwenden.

Im vorliegenden Beispiel ist das Fahrzeug komplett neu aufgebaut und lackiert worden, so dass sich die Erneuerung des Bezugsstoffs im Rahmen des Wiederaufbaus auf neu lackierten Flächen erstreckte.

Zunächst geht es auch hier an die Vorbereitung, d.h. der Bügel ist anzuschleifen, die Randbereiche als auch die Anschlussstellen an den Falzen zum Kunstlederbezug der Innenverkleidung durch Abklebung zu schützen.
 

Ausgangsbasis:

Anschleifen:

... anschließend mit Silikonentferner reinigen und entfetten:

Den neuen Bezugsstoff nun zuznächst  ausrichten. Hierbei darauf achten, dass die Seitenprofile umschlagend eingeklebt werden müssen. Dementsprechend den Stoff am besten zentriert auflegen und ggf. mit Magneten gegen Verrutschen sichern.

Zunächst nur die Hauptfläche bearbeiten. Hierzu wieder Hilfsmarkierungen zur Bestimmung des Klebebereichs auf dem Bezugsstoff setzen.

Ausrichten:

Hilfsmarkierung setzen:



Den Stoff etwa mittig zurückschlagen. Eine Pappe zum Schutz bei Kleberauftrag zwischen die Stofflagen legen:

beidseitiger Kleberauftrag.....ablüften lassen und zusammenfügen. Den Kleber noch nicht in die Rinnen einbringen. Diese Klebebereiche bis zum Schluss aussparen.

Herauslösen der seitlichen eingeklebten Befstigungsprofile aus dem alten Bezugsstoff:


 


... reinigen.

Profil passig einlegen und beidseitig (Profil und Stoff) mit Kleber bestreichen ...

... einkleben und Umschlag zurechtkürzen; Kanten mit ca. 3 mm von den Ecken in der Diagonale/zur Rahmenanschlussnaht zuschneiden:

Innenansicht; hier mit bereits gewinkelten Kanten, die sodann noch einen weiteren kleinen ca. 3-5 mm breiten geklebten Umschlag bekommen.

Nun zunächst die Querseiten des Profils umschlagend kleben, dann den ca. 3mm starken Kantenumschlag. Diesen am besten mit Klemmen fixieren.



Nach Abnehmen der Klammern ...


Kantenumschlag.

Das Einkürzen und Umkleben schließlich auch auf der anderen Seite vornehmen.

Die Überreste bzw- Überlänge des Stoffes an den Langsseiten des Bügels zurechtkürzen. Hier darauf achten, dass der Stoff in die "Dachrinne" geklebt und anschließend durch die Kantenschutzleisten abgedeckt /zusätzlich fixiert wird. Zum Ablängen wieder Hilfsmarkierungen vornehmen.




Das Ablängen der Langseiten vorne und hinten ...

anschließend beidseitiger Kleberauftrag, ablüften lassen und den Stoff schön in die Rinne einarbeiten/einkleben. Anschließend nach Trocknungszeit die Kantenschutzleisten aufstecken.

 

 

Das Ergebnis: