Suchen

Besucher

Monat 1222

Gesamt 456784

BAUR-TC.de wird regelmäßig überprüft von der Initiative-S

Nun geht es an das eigentliche Verdeck. Zum Schutz der Lackoberfläche den Heckdeckel abdecken.
 


Heckdeckel mit Tuch abdecken:

Grobes Auslegen des Bezugs "auf links" und das
Heckanschlussprofil grob ausrichten

An der Klebekante des Heckanschlussprofils die Mittellage an Profil und Verdeckbezug ermitteln und kennzeichnen:

Dann erfolgt zunächst zur Fixierung und als Grundlage weiterer Klebearbeiten ein kleines Mittelstück, das zunächst umschlagend eingeklebt wird. Hierbei den Stoff auf Profilbreite zur "Innenseite" des Profils mit Kontakkleber fixieren.

Mittelstück etwa 5-7 cm zur Verklebung vorbereiten:


... ablüften lassen und fixieren:

dann schließlich zunächst eine Ecke zur Verklebung (beidseitig) vorbereiten:

Nun wird es dann auch schon etwas schwieriger.

Der Stoff muss etwas an den Seiten zum Auslauf an das Profil gezogen werden. Die Naht zum Sitenteil hier durchaus als "Stütze" für die Zugkraft nutzen.....

und nach Umkleben am besten mit Zwinge fest fixieren und aushärten lassen.

folgt dann der Zwischenbereich von Ecke zur Mittelverklebung


beidseitiger Kleberauftrag:

umschlagen und fixieren ... hier anhaltend mit Zwingen:

selbiges dann auch an der anderen seite vornehmen. Auch hier zunächst die Ecke, anschließend das Mittelstück.

Nun kann man das Verdeck wieder auf rechts nach vorne auf die Spriegel drehen, um die Verschraubung des Heckanschlussprofils vorzunehmen. Hier am besten den Stoff im Bereich der Bohrlöcher des Profils mit einem Dorn durchstoßen und ggf. mit einem kleinen Bohrer erweitern, um die neuen V2A-Schrauben durch Stoff und Profil durchzuführen. Die Gummidichtung ist vorher natürlich bereits auf die Kante aufgesteckt.

Durchstoßen der Verdeckhaut an den Löchern (Schraubverbindungen) des Profils:

Ein-/Durchführen der Schrauben und Verschraubung selbiger an der Karosserie:

Die beiden äußersten Verschraubungen sind etwas tricky.....Hier sind baurseits Hülsenmuttern eingesetzt gewesen. Ich habe hier allerdings neue Sechskantmuttern mit fixierter Unterlegscheibe verwandt. Man kann diese Mutter mit Scheibe in einem Ringschlüssel mit Krepp fixieren und so von der Kofferraumseite her die Mutter ausrichten, so dass dann auch die Schraube greift. Mit den Fingerchen ist es an der Stelle zu eng, so dass man sich hier schon etwas einfallen lassen muss.

Mutter mit Ringschlüssel:

Geht es also dann weiter mit dem Verdeckstoff am Hauptbügel im Bereich der Top-Anschlusskante.

Hier zunächst die Ecken:




... mit Kontaktkleber ...



... verkleben:

Nach Ablüften vordere Kante /Ecken andrücken und mit Zwingen/Karosseriezangen (Leder dazwischen legen) fixieren ...

Dann den Überstand unter Berücksichtigung der umzuklebenden Falz zurechtkürzen. Hierzu wieder Hilfsmarkierung vornehmen.



... und abschneiden:


Am Seitenteil einen (nicht zu langen) Entlastungsschnitt setzen:

Längsknate vorne und Falz mit Kontaktkleber fixieren. Den Stoff hier durch Beschwerung mit Zwingen an zu frühem Kontakt hindern.

schließlich nach Ablüften umlegen und fest verkleben ... anschließend noch etwas fixieren ...

Es können dann bereits die vorderen unterhalb der späteren Dichtung sitzenden Tellerschrauben wieder eingesetzt werden. Sie fixieren zusätzlich den Stoff (hier leider ohne Foto).

Die Verschlusskhaken können dann auch schon mal wieder montiert werden:

Vorne/oben und unten/hinten ist das Verdeck nun schon mal montiert:

Folgen die Seitenteile:

Auch hier sollte man zum Schutz der angrenzenden lackierten Flächen erst mal etwas Krepp verkleben. Das seitliche Anschlussprofil kann dann schon mal zur Vorbereitung mi´t zwei Schrauben fixiert werden.

Seitenteil abklappen und lackierte Flächen zunächst abkleben:

... auch am Rahmen ...

Seitenprofil fixieren:

Begonnen habe ich mit der Verklebung des Seitenteils am Hauptspriegel.

Den Stoff vorspannen un zunächst Hilfsmarkierung für die Klebekante vornehmen:



... dann beidseitiger Kleberauftrag am Spriegel und am Stoff ... nach Ablüften unter Spannung ansetzen.

Nun das Verdeck zurückklappen; den Umschlag zurechtkürzen und ebenfalls umschlagend einkleben. In der oberen Rundung Entlastungsschnitte im Stoff vornehmen. Diese aber nicht unmittelbar bis zur Metallkante, da sonst die Schnitte sichtbar bleiben.



Umschlag einkleben und fixieren. Die Verklebung hier allerdings erst bis ca. 5-10mm vor dem Spriegelauslauf (spitze Kante unten) vornehmen:

Nach Verklebung wieder das Verdeck vorklappen:

... soweit so gut:

Folgt die Verklebung des Seitenanschlussprofils.

Das Profil zunächst oberhalb der Schraubkante mit Kontaktkleber bestreichen und im Negativ hierzu auch am Stoff:


...nach Ablüften unter Spannung ansetzen und sofort die Schrauben im Profil lösen, damit die Spannung aus der frischen Verklebung geht.

Das Seitenteil hängen lassen und nun den Rest des Profils an der Außenseite kontaktverkleben:


Das Profil ist nun flächig verklebt:

Den Umschlag unter Berücksichtigung der Ecken zurechtkürzen. In den Kurven, Eckken Entlastungsschnitte für den Umschlag schneiden. Auch hier wieder vorsichtig bis kurz vor den Profilrand.




Zunächst die hintere Ecke umkleben:


... dann die anderweitigen Umschläge:

Entlastungsschnitte an der vorderen Rundung zur Heckscheibe:



Frisch verklebte kleinere Umschläge fixieren:

Zum Schluss die unterste Kante umkleben.
Hierzu nochmals Kleber auf den bereits umgeklebten Stoff auftragen:




... fertig:

Abschließend der Knickbereich. Dieser ist seitens des Sattlers bereits verstärkt genäht worden.

Zunächst eine Verlauflinie kennzeichnen:

Daran orientierend Entlastungsschnitte im Abstand von ca. 1,5 bis 2cm vornehmen, Kontaktkleber auftragen ... und ...



... Umschlag herstellen und fixieren:

Nun die Verschraubung des eingeklebten Profils.

Dichtung unter das Profil auf die Karosserie aufkleben. Hier ein Kautschuk-Dichtband von Tesa-Moll:


Bohrlöcher am Stoff durchstoßen und Profil mit den neuen V2A-Schrauben und Nieten auf die Karosserie aufschrauben:

Der Seitenanschluss ist hergestellt:

Den selbigen Seitenanschluss auch an der anderen Seite herstellen. Schließlich noch die Gummidichtungen verkleben und die restlichen Halter und Verschlusshaken verbauen.

 

Und so sah es am Ende mit meinem Do it yourself-Verdeck aus:

... bei dieser Überführung hätte es auch wieder regnen können ... :)